Skip to main content

Proxmox VE

Proxmox VE (Proxmox Virtual Environment; kurz PVE) ist eine auf Debian basierende Open-Source-Virtualisierungsplattform zum Betrieb von virtuellen Maschinen mit einer Web-Oberfläche zur Einrichtung und Steuerung von x86-Virtualisierungen. Die Umgebung basiert auf QEMU mit der Kernel-based Virtual Machine (KVM). PVE bietet neben den Betrieb von klassischen virtuellen Maschinen (Gastsystemen), die auch den Einsatz von Virtual Appliances erlauben, auch LinuX Containers (LXC) an.

Durch die Verwendung einer Web-Oberfläche wird ein Großteil der einfachen Arbeiten wie das Einrichten, Starten und Stoppen, Erstellen von Backups und Verwaltung der Netzwerkinfrastruktur und der laufende Betrieb von virtuellen Maschinen und den dazugehörigen Speichersystemen am Hostsystem erleichtert. Weiters können Cluster von mehreren PVE-Hostsystemen basierend auf der Corosync Cluster Engine gebildet werden welche gemeinsam verwaltet werden und zwischen welchen virtuelle Maschinen und deren virtuelle Festplattenspeicher ausgetauscht werden können. Dies ermöglicht den Aufbau von Hochverfügbarkeitsclustern. Eine Besonderheit von PVE ist, dass beliebige Pakete des Debian-Projekts mittels dem Debian Package Manager (dpkg) und darauf aufbauend Advanced Packaging Tool (apt) am Hostsystem nachinstalliert werden können. Auch die Verwaltung und Aktualisierung von Proxmox-Paketen erfolgt über eigene Repositories mittels dpkg.

Der Veröffentlichungszyklus von PVE liegt dabei meist bei zwei bis vier Monaten, bei größeren Änderungen auch länger. Proxmox VE wird von der Wiener Proxmox Server Solutions GmbH entwickelt und betreut.